Innovation als Grundvoraussetzung für Wachstum

In der holländischen Wäscherei Rentex Awé, ist für Stillstand kein Platz. Auch bei einem optimalen Ablauf in der Produktionsanlage, legt das Familienunternehmen den Fokus auf Entwicklung und Verbesserung, um ihren Konkurrenten immer einen Schritt voraus zu sein.

„Wir arbeiten ununterbrochen an Verbesserungen in jedem Teilbereich unseres Unternehmens. Das bedeutet in unserem Falle sich auf drei verschiedene Punkte zu konzentrieren. Als erstes müssen wir an der Qualitätsverbesserung unserer Produkte feilen. Zweitens, die Produktivität im Hause verbessern und als drittes, müssen wir das Arbeitsumfeld unserer Mitarbeiter verbessern“, erklärt Stef de Win, der mit seinem Vater Erik de Win Inwatec in Odense einen Besuch abgestattet hat und um sich über zukünftige Automatisierungsmaßnahmen für Rentex Awé sich zu informieren.

„Seit wir vor Jahren ernsthaft mit der Automatisierung begonnen hatten, haben wir unsere Geschäftszweige mehrfach neugestaltet. Die Logistik heute ist aufgrund des Fortschritts vollständig verändert“, beschreibt er.

 

Mitarbeiter sind mit dem Technologiewechsel glücklich

Rentex Awé ist im Bereich Reinigung von Arbeitskleidung, Leinen und Handtücher in Krankenhäusern tätig. In der holländischen Wäscherei, die ihren Hauptsitz in der kleinen Stadt Elsloo in Limburg hat, durchlaufen jede Woche 550 Tonnen Kleidung und Leinen im Unternehmen.

Bis vor kurzem wurde die Schmutzwäsche von 125.000 Kleidungsstücken manuell aussortiert. Mit der Investition in eine X-Ray Maschine von Inwatec, erfuhr die Rentex Awé eine Effizienzsteigerung, was wiederum den Vorstand von Rentex ermutigte sich nun weiterhin auf die Minimalisierung von trivialen und schwierigen Prozessen zu fokussieren.

„Ein Roboter braucht keine kleinen Pausen wie ein Mensch. Allein wenige Sekunden fehlender Achtsamkeit ist auf den ganzen Tag summiert die Zeit in der bearbeitete Kleidungsstücke fehlen“, sagt Stef de Win, der die volle Unterstützung seiner Mitarbeiter genießt, wenn es zu Veränderungen in Design und Logistik kommt:

„Viele dieser Aufgaben stellen keine schönen Tätigkeiten dar. Ein positiver Nebeneffekt bei Innovationen und Fortschritte ist, dass unsere Mitarbeiter sehr gerne mit neuen Technologien arbeiten und auf dieser Weise somit das Arbeitsumfeld immens verbessert werden kann.“

 

Verfärbungs- und Stichverletzungsprobleme gehören der Vergangenheit an

In der Rentex Awé sind einige Prozesse durch die Investition in die X-Ray Maschine veraltet.

„Wie ebenfalls in vielen anderen Wäschereien hatten auch wir ernstzunehmende Probleme mit beschädigten Kleidungsbatches, die aufgrund übersehender Tinte in Kugelschreiber verfärbt wurden. Mit Hilfe der X-Ray Maschine spotten wir bis zu 99,99 Prozent der Kugelschreiber in Kleidungsstücke. Dementsprechend ist die Behandlung, der Ersatz und die Administration von beschädigten Kleidungsteilen nicht mehr im selben Umfang wie zuvor notwendig“, erklärt Stef de Win, der die Schäden durch Nadeln und Scheren miteinschließt.

„Bei der Behandlung von Kleidungsteilen aus Krankenhäusern hatten sich unsere Mitarbeiter geschnitten. Insbesondere beim Sortieren am Anfang, und beim Anbringen der Wäsche an Kleiderbügel, da die Nadeln den gesamten Prozess mitgewandert ist. Seit wir den X-Ray installiert hatten, hatten wir nicht einen einzigen Vorfall. Natürlich verbessert das die Effizienz immens, wenn die Probleme automatisch bewältigt werden können“, erzählt Stef de Win.

 

Fortschritt erfordert Innovation / ohne Innovation keine Fortschritt

Beim jüngsten Besuch in Odense legten die Rentex-Inhaber den Fokus auf die Frage, wie die Bearbeitung von Wäsche vollständig automatisiert gestaltet werden kann. Beide Augen auf und mit gespitzten Ohren waren die beiden offen für neuen Input. Stef de Win zweifelt nicht an der Notwendigkeit dieser Innovationen, wenn das Unternehmen weiterhin in der Zukunft erfolgreich sein möchte.

„Innovation spielt für uns jeden Tag eine wichtige Rolle. Es stellt einen wichtigen Teil in unserem Unternehmen dar. Uns ist bewusst, dass alle Prozesse alle paar Jahre neu gestaltet werden müssen, um die bestmögliche Produktion, das beste Arbeitsumfeld und die höchste Servicequalität gewährleisten zu können“, sagt er.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.