Inwatec und JENSEN-GROUP in globaler Partnerschaft

Am 1. Januar 2018 erwirbt JENSEN-GROUP, eines der weltweit führenden Unternehmen in der Wäschereibranche, 30% der Anteile an der Inwatec ApS.
Das Interesse der JENSEN-GROUP an Inwatec erwächst aus dem Wunsch der JENSEN-GROUP, das Angebot an Automatisierungslösungen und künstlicher Intelligenz in der Wäschereiindustrie zu erweitern. Ein Bereich, in dem Inwatec eine herausragende Rolle auf dem Markt spielt.
Unter dem Motto „Wir entfernen die schmutzige Arbeit“ produziert Inwatec innovative Lösungen für Großwäschereien auf der ganzen Welt und die Synergieeffekte der neuen Vereinbarung mit der JENSEN-GROUP machen Raum für weitere Verbesserungen der Aktivitäten im Inwatec Office im Hvidkærvej 30 in Odense, Dänemark.

Mehr Fokus auf Innovation und Entwicklung

„In drei Jahren sind wir von 4 auf 30 Mitarbeiter gewachsen, und die Möglichkeit, vom großen Vertriebs- und Servicenetz von der JENSENS GROUP zu profitieren, bedeutet, dass wir uns jetzt noch stärker auf die Innovation und Entwicklung neuer Produkte und weniger auf den Vertrieb konzentrieren können“, sagt Inwatec Geschäftsführer Mads Andresen.
„Inwatec ist ein Entwicklungshaus, und die Vereinbarung mit der JENSEN-GROUP ändert nichts an der Tatsache, dass die Maschinen in Odense in enger Zusammenarbeit zwischen unseren Ingenieuren, Softwarespezialisten, Elektrikern und Installateuren entwickelt und gebaut werden. Wir haben einen einzigartigen Zugang zu den besten technologischen Talenten der Welt in der Robotics Hauptstadt Odense, welches uns ermöglicht hat, Lösungen zu entwickeln, von denen in der Branche vor nur wenigen Jahren noch geträumt wurde. Und wir haben gerade erst begonnen.“
„Mit der Technologie von Inwatec, insbesondere in der Robotik und KI, erwarten wir, dass wir gemeinsam mit JENSEN einige echte Blockbuster-Produkte für die Zukunft entwickeln können“, ergänzt Jesper Munch Jensen, Vorstandsvorsitzender der JENSEN-GROUP.

Näher bei den Kunden – auf der ganzen Welt

Wäscheleute in neuer Partnerschaft
Die JENSEN-GROUP wurde 1937 auf Bornholm gegründet. Seither haben sich die Aktivitäten so verbreitet, dass die JENSEN-GROUP heute in 24 Ländern vertreten ist. Insgesamt beschäftigt das internationale Wäschereiunternehmen weltweit rund 1.700 Mitarbeiter.
Die große geografische Verbreitung, so Mads Andresen, CEO von Inwatec, macht die Partnerschaft zur perfekten Lösung.
„Als Inwatec 2009 gegründet wurde, hatten wir nur eine Regel: Wir waren nicht im Büro, um Kunden zu besuchen und mehr über ihre Bedürfnisse und Herausforderungen zu erfahren. Das haben wir seither getan, und es besteht kein Zweifel daran, dass wir gemeinsam viel mehr Wäschereien mit unseren Lösungen unterstützen können, und ihren Bedürfnissen gerecht werden, weil wir überall in der Welt größere Nähe und Präsenz haben „, erklärt Mads Andresen.
„Für uns ist es eine großartige Transaktion. Wir können Inwatec einen umfangreichen Vertriebskanal anbieten, und für uns ist es eine Frage, wie wir diese Industrie auf ein viel höheres Niveau bringen und die Industrie in eine neue Generation der Automatisierung bringen können „, sagt Jesper Munch Jensen, Chief Executive Officer, JENSEN-GROUP.

 

Über die JENSEN-GROUP

Die JENSEN-GROUP unterstützt Großwäschereien weltweit dabei, qualitativ hochwertige Textildienstleistungen wirtschaftlich zu erbringen. Wir haben uns zu einem bevorzugten Lieferanten in der Wäschereiindustrie entwickelt, indem wir unsere umfassende Wäschereikompetenz nutzen, um nachhaltige Einzelmaschinen, Systeme und integrierte Lösungen zu entwickeln und zu liefern.
Wir wachsen kontinuierlich, indem wir unser Angebot erweitern und umweltfreundliche und innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die auf spezifische Kundenbedürfnisse eingehen.
Unser Erfolg resultiert aus der Kombination unserer globalen Fähigkeiten mit unserer lokalen Präsenz. Die JENSEN-GROUP ist in 24 Ländern tätig und in mehr als 40 Ländern vertreten. Weltweit beschäftigt die JENSEN-GROUP rund 1.700 Mitarbeiter.

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.