MåtteXpressen: Investitionen waren erforderlich, um weiter wachsen zu können

Das ausführliche Interview und Videos des Setups bei MåtteXpressen finden Sie am Ende dieses Artikels.

Im Spätherbst 2017 hat die dänische Matten-Service-Firma MåtteXpressen aus der Stadt Køge ihre Produktion komplett erneuert. Die bisherige Ausrüstung wurde mit einer brandneuen und hochautomatisierten Produktionslinie ausgetauscht.

CEO Benjamin Rasmussen

Der Grund für den Schritt der Erneuerung war einfach: Große Erfolge aus dem Vertrieb zwangen CEO Benjamin Rasmussen dazu, den Maschinenpark genau unter die Lupe zu nehmen.

"Nach 14 Jahren konstanten Wachstums haben wir ein Maximum für unsere Produktion erreicht, also mussten wir über neue Lösungen nachdenken. Wir arbeiteten 24 Stunden am Tag und vier Tage die Woche, einen Tag mit zwei Schichten und dann hatten wir auch noch Wochenendarbeit. Es gab keine Möglichkeit, unser Wachstum fortzusetzen, wenn wir nicht über Lösungen nachdenken, wo wir effizienter arbeiten und in kürzerer Zeit mehr waschen können", berichtet Benjamin Rasmussen von den Gedanken, die er hatte, bevor er in sein neues Setup investierte.

Produktionsmenge pro Stunde verdreifacht

"Als wir mit dem alten System gewaschen haben, hatten wir zwei Angestellte auf der Wäscherei-Seite. Sie arbeiteten sowohl beim Einladen, als auch beim Sortieren und Rollen der Matten. Sie haben ungefähr 500-600 Kilo pro Stunde gewaschen. Heute haben wir auch zwei Angestellte im Team, aber sie können 1500-1600 Kilo pro Stunde bewältigen", erklärt Benjamin Rasmussen.

"Das bedeutet, dass wir mit der gleichen Arbeit dreimal so viele Kilo Matten waschen. Anstatt 24 Stunden pro Tag zu produzieren, können wir das innerhalb von acht Stunden erledigen. Dadurch konnten wir zwei Drittel unserer Mitarbeiter auf der Wäscherei-Seite einsparen."

Das neue System beinhaltet ein Inwatec-Setup mit einem Inlet Buffer und einem Mat Carousel, welche die Matten einmal auf der schmutzigen und dann auf der sauberen Seite puffern. Schließlich hat MåtteXpressen einen Hurricane Mattenroller mit einem automatischen Sortiersystem, das nach Größe und Länge der Matten sortiert, bevor diese dann in das Lager gebracht werden.

Das automatische Puffersystem für Matten unterstützt die Sortierung von Matten anhand z.B. Material, wie Nylon und Baumwolle. Der Puffer kann dann bis zu 16 Wasch-Chargen verschmutzter Matten von jeweils 100 kg lagern.

Schnelle Amortisation und neue Wachstumsperspektiven

Insgesamt wird der gesamte Prozess nun von zwei Personen gleichzeitig durchgeführt, und Benjamin Rasmussen ist sich sicher, dass die Investition neues Wachstum ermöglichen und sich in kurzer Zeit amortisieren wird.

"Wir haben vorsichtig berechnet, dass wir eine Amortisationszeit von acht Jahren haben, aber ich bin mir sicher, dass es ein bisschen schneller gehen wird. Wir haben die Amortisation relativ zum aktuellen Umsatz festgelegt, und da wir ein Wachstum von 4-5 Prozent pro Jahr erwarten, werden wir eine schnellere Amortisationszeit haben", meint er.

Die Einsparungen sind besonders in Gas, Strom und Wasser aufgrund des verkürzten Arbeitstages und in geringeren Ausgaben für die Crew zu finden.

"Wir mussten uns von einigen unserer Wäschereiarbeiter verabschieden, was natürlich eine Herausforderung sein kann, aber diejenigen, die noch hier sind, freuen sich darauf, dass sie nicht mehr so ​​viele anstrengende Prozeduren haben. Ich konnte den Effekt bisher noch nicht sehen, aber ich bin mir sicher, dass wir nicht die gleichen Fluktuation bei unseren Mitarbeitern haben werden, da wir jetzt weniger mühsame Arbeit haben", berichtet Benjamin Rasmussen.


Schauen Sie sich das vollständige Interview mit dem CEO von MåtteXpressen, Benjamin Rasmussen, an:

Das vollständige Setup bei MåtteXpressen:

Funktionsweise des Puffersystems für Matten:


Hier finden Sie Produktdetails zu den jeweiligen Komponenten der Produktionslinie von MåtteXpressen:

Automatisches Puffersystem für Matten - Matten-Karussell - Hurricane Mattenroller - Mattensortierband - Rollwagen

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.