In die Jugend investieren bedeutet in die Zukunft investieren

Es ist uns sehr wichtig, mit Bildungseinrichtungen in Odense und Umgebung zusammenzuarbeiten. Zumal es keine leere Phrase ist, zu sagen, dass die Jugend unsere Zukunft ist. Natürlich sind wir außerdem immer stolz darauf, zeigen zu können, wie spannend es ist, in unserem Bereich zu arbeiten!

Anfang Dezember hatten wir das Vergnügen, einen weiteren begeisterten Schüler in seinem Schulpraktikum zu begrüßen: Bjørn, ein 14-jähriger Schüler der Egholmskolen-Schule bei Kopenhagen. Er blieb eine Woche bei Inwatec und lernte verschiedene Aspekte unserer Arbeit kennen, wie z.B. den Maschinenbau mit 3D-Zeichnungen, die SPS-Softwareentwicklung und den Bau unserer Schaltschränke.

“Ich habe bereits zwei Praktika absolviert, eines für drei und das andere für zwei Tage”, erklärt Bjørn. In einer Aluminiumwerkstatt programmierte Bjørn einen alten Bohrer um eine Form in das Aluminium zu schneiden. Am Teknologisk Institut in Odense hatte Bjørn die Möglichkeit, einen Nao-Roboter, einen programmierbaren humanoiden Roboter, zu testen, indem er einige Zeilen Code schrieb.

Wir freuen uns, dass Bjørn auch die Herausforderungen bei Inwatec gefallen haben: “Es war sehr interessant, aber auch etwas schwierig, weil es einige Dinge gab, die ich vorher noch nicht gemacht hatte. Nur die Programmierung der RFID-Einheit ist eigentlich ein wenig ähnlich als das, was ich schon vorher wusste”, sagt Bjørn.

Während der fünf Tage arbeitete Bjørn mit verschiedenen Experten auf unterschiedlichen Gebieten bei Inwatec zusammen und es war eine Freude zu sehen, dass seine Begeisterung mit der Zeit, die er bei uns verbrachte, wuchs. Wir wollten ihm einen umfassenden Überblick über die Aufgaben von Robotikern, Maschinen- und Softwareentwicklern sowie unseren Technikern in der Werkstatt geben.

Bjørn erklärt: “Es war einfach cool, ich denke, es war eine gute Abwechslung zwischen der direkten Arbeit mit den Maschinen, dem 3D-Zeichnen und der Programmierung in meinem Praktikum.” Nach Abschluss der neunten Klasse plant er bereits eine technische Ausbildung, um in Zukunft noch mehr mit Robotern, Steuerungen und dergleichen arbeiten zu können.

Aus Erfahrung können wir sagen, dass aus Praktika auch zu weiteren Kooperationen werden können! Jüngstes Beispiel ist der 15-jährige Student Mustafa, der im Mai 2018 ein dreitägiges Schulpraktikum bei Inwatec absolvierte. Einen Monat später trat Mustafa als studentische Hilfskraft in unser Team ein und unterstützt seitdem unsere Bildklassifikation für die Ausbildung unserer Künstlichen Intelligenz für einige Stunden pro Woche.


Wir sind froh, dass du die Zeit bei Inwatec so sehr genossen hast, wie wir es genossen haben, dich bei uns zu haben, Bjørn! Darüber hinaus sind wir zuversichtlich, dass das Praktikum nicht das letzte Mal war, dass wir zusammengearbeitet haben.

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.