Neues Jahrzehnt, neue Mitarbeiter!

Das neue Jahrzehnt wird uns hoffentlich viele neue Mitarbeiter bringen. Mit Erik Stougaard Andersen, der am 6. Januar zu uns kam, haben wir bereits erfolgreich begonnen. Er verstärkt unser Technikerteam in der Werkstatt und wir freuen uns, ihn als ersten neuen Mitarbeiter im Jahr 2020 begrüßen zu können.

Erik ist 29 Jahre alt, wurde in Kopenhagen geboren und ist dann in Midtfyn aufgewachsen. Drei Jahre lang lebte er in Odense, bevor er vor kurzem wieder nach Midtfyn zurückkehrte, um mit seiner Frau und seinen Eltern in einem Mehrgenerationenhaus zu leben.
Während seiner Zeit in Odense wurde er Teil des Maker-Space-Projekts “The O’Town Garage”, das im Sommer 2019 begann. Die O’Town Garage beschreibt sich selbst als eine Gemeinschaft von leidenschaftlichen, talentierten und selbstgetriebenen Mitgliedern, die sich dem gegenseitigen Lernen und Lehren verschrieben haben, um ihren Wissenshorizont in Technik und Kunst zu erweitern und die Kluft zwischen Ideen und Werkzeugen zu überbrücken, um sie zu verwirklichen. Mit einem neuen Job, einem neuen Zuhause und bald auch eigenem Nachwuchs, hat Erik viel zu tun, aber er bringt als aktives Mitglied immer noch Zeit und Engagement ein, weil er es wirklich genießt, Zeit dort zu verbringen. Wenn Sie ihn nach einigen Projekten fragen, an denen er in der “O’Town Garage” gearbeitet hat, erzählt er leidenschaftlich von der CNC-Maschine, die sie aus ausrangierten Motoren und alten Paletten gebaut haben. “Die alten Motoren wurden übrigens von Inwatec gespendet”, fügt er stolz hinzu.

Mit seinem Ingenieurshintergrund hat Erik als Schiffsingenieur bei Maersk Line gearbeitet, Windmühlenkomponenten in der Næsby Maskinfabrik montiert und dann zeitweise Boiler bei Chr. Møller A/S in Nyborg gewartet, während er gleichzeitig versuchte, sein eigenes Unternehmen mit einer langsamen Pferdefütterungsmaschine zu gründen.
Zwei seiner Kollegen von O’Town Garage sind die Software-Ingenieure Alex und Tudor von Inwatec, und so führte eines zum anderen, und Erik entschied sich für die Bewerbung, nachdem er viele positive Geschichten 

gehört hatte. Da sein befristeter Vertrag kurz vor dem Ende stand, kam die Gelegenheit zum richtigen Zeitpunkt.
Was ihm am meisten Spaß macht, ist die gleichzeitige Arbeit mit Händen und Kopf. Auf die Frage nach seinen Erwartungen für die neue Position sagt er

“Zuerst möchte ich so viel wie möglich von den Menschen um mich herum lernen. Ich hoffe, dass ich so bald wie möglich Anregungen geben und bei der Lösung der zugrunde liegenden mechanischen Probleme helfen kann. Vielleicht kann ich auch bei der Entwicklung und Verbesserung bestehender Maschinen helfen.

Wir freuen uns, dich im Team zu haben, Erik!

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag geschlossen.